WICHTIG, bitte lesen und beachten:

 

 

Wir sind ungelernte Hobbyschrauber. Hier zeigen wir nur, wie wir bei den Arbeiten vorgegangen sind. Das ist keine Reparaturanleitung. Wir haften nicht für eine fehlerhafte Darstellung und auch nicht für Schäden, die entstehen, wenn jemand unsere Schritte nachmacht.

 

Mit den Jahren bekommen elektronisch gesteuerte Instrumente die eine oder andere Macke, nicht nur beim Frontera. Es können anfangs nur einzelne Anzeigen ausfallen wie Drehzahlmesser oder Tankanzeige. Später aber folgen die anderen. Ursache sind kalte Lötstellen. Manche funktionieren noch, wenn man das Licht einschaltet, andere wenn der Tageskilometerknopf gedrückt wird. Irgendwann aber hilft auch das nicht mehr. Da bleibt nur, die Armatureneinheit überholen zu lassen. Auf Wunsch können wir einen Kontakt vermitteln. Hier zeigen wir mal, wie wir eine Kombiinstrument ausgebaut haben.

 

Zunächst ein Hinweis: es gibt sechs Versionen des Kombiinstrumentes.

 

- Diesel: Drehzahlbereich bis 6000 U/min

- 2.2i: Drehzahlbereich bis 7000 U/min

- 3.2 V6: Drehzahlbereich bis 8000 U/min

 

alle drei Ausführungen haben etwa in 2001 eine andere Software bekommen, äußerlich erkennbar an der geänderten Anzeige des Tankinhalts. Die ältere Ausführung hat Liter-Einteilung wie im Blid rechts, bei der neueren wie im zweiten Bild hierunter steht "1/2" und "1/1". Wenn man beim Austausch nicht hierauf achtet, werden Temperatur und Tankinhalt falsch angezeigt.

 

 

 

Dieses Bild rechts zeigt die V6-Version (Drehzahl bis 8000 U/min) und die neue Tankanzeige.

 

Des Weiteren sind als lediglich optische Besonderheit Drehzahl- und Geschwindigkeitsbereich hier grau hinterlegt. Dieses Instrument stammt aus einem Sondermodell "Olympus".

 

Also: Drehzahlbereich und Tankanzeige müssen gleich sein!

Der Vollständigkeit halber zitiere ich hier noch den Hinweis eines Kollegen mit sehr guten Elektronikkenntnissen:

 

Die Tachos vom Diesel und vom kleinen Benziner sind untereinander tauschbar. Der kleine Benziner dreht bis 5800 und passt daher in den Bereich des Diesels. 
Der V6 hat einen anders übersetzten Drehzahlmesser.

Die Tankuhr lässt sich im Zuge einer Reparatur umstellen. Dafür müssen auf der Hauptplatine ein paar Bauteile ausgetauscht werden.

 

 

 

 

Kombiinstrument ausbauen

 

 

 

 

 

Zunächst die untere Verkleidung entfernen.

 

 

 

Hierzu links unter dem Haubenöffner zwei Schrauben lösen, den Öffner ein Stück in Richtung Fahrersitz ziehen und nach unten entnehmen.

 

 

 

Eine weitere Schraube sitzt unten rechts.

 

 

 

In den Ecken oben rechts und links ist die Verkleidung eingeclipst. Sie kann nun waagerecht in den Innenraum gezogen werden, nicht nach unten!

 

 

 

Nun die fünf Schrauben der Blende lösen.

 

Hier Nr. 1.

 

 

 

Nr. 2.

 

 

 

Rechts von der Lenksäule Nr. 3.

 

 

 

Oben noch Nr. 4 ...

 

 

 

... und Nr. 5.

 

 

 

Nun die Blende oben links wegziehen, sie ist dort geklammert.

 

 

 

Oben rechts hat die Blende einen Zapfen, der in einer Metallklammer sitzt.

 

Beim waagerechten Wegziehen darauf achten, dass die kleine Metallklammer nicht verloren geht. Sonst liegt die Blende später dort nicht mehr richtig an.

 

 

 

Das Lenkrad in die unterste Position stellen, um mehr Bewegungsfreiheit zu haben.

 

Dann den Stecker vom Lichtschalter nehmen, hierzu die Sperre runter drücken.

 

 

 

Die übrigen Stecker lösen. Sie sind verschiedenfarbig und auch unterschiedlich geformt, so dass sie nicht verwechselt werden können.

 

 

 

Jetzt liegt das Kombiinstrument frei. Vier Schrauben lösen.

 

 

 

Vier Stecker entfernen.

 

Vorsicht! Die Rückseite des Kombiinstrumentes ist ziemlich empfindlich. Beim Rausnehmen nicht anecken!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frontera B