WICHTIG, bitte lesen und beachten:

 

 

Wir sind ungelernte Hobbyschrauber. Hier zeigen wir nur, wie wir bei den Arbeiten vorgegangen sind. Das ist keine Reparaturanleitung. Wir haften nicht für eine fehlerhafte Darstellung und auch nicht für Schäden, die entstehen, wenn jemand unsere Schritte nachmacht.

 

 

Heckscheibenwischer

 

 

Hin und wieder streikt der Heckscheibenwischer. Nicht immer ist der Motor selbst defekt. Es kommen auch andere Ursachen in Betracht. Im Folgenden dient der Heckwischer des Fünftürers als Beispiel. Beim Dreitürer sind nicht alle Komponenten verbaut.

 

1  Zu den Hauptverdächtigen gehört das Steuergerät, auch Multitimer genannt. Wo es sitzt und wie man es raus bekommt, ist hier beschrieben:

 

 

2   Es kommt gelegentlich zu Kabelbrüchen im Übergang von der Karosserie (D-Säule) in die Hecktür.

 

 

3  In den Steckern kann Feuchtigkeit sein.

 

 

3a   Oft sind die Sperrklinken zum Trennen der Stecker unter Schaumstoff versteckt.

 

Heckwischermotor ausbauen

 

 

 

 

4  Der Heckwischermotor selbst sitzt oben in der Tür. Von außen sieht man nur die Welle, auf der der Wischeram befestigt ist. Ein Hutmutter, die ihn sichert, fehlt hier bei dem Fahrzeug. Sie wird mit einem 12er Schlüssel abgeschraubt. Der Arm selbst hat eine Feinverzahnung und kann durch Wackeln gelöst werden.

 

 

Der Plastikring unter dem Wischerarm kann etwas hakelig abgezogen werden.

 

 

Die Mutter darunter befindet sich in einer gekröpften Unterlegscheibe. Mit einem Ringschlüssel kommt man da nicht rein. Deshalb verwenden wir eine Wasserpumpenzange.

 

 

Anschließend kann der abgeschrägte Distanzring abgenommen werden ...

 

 

... und die Welle liegt frei.

 

 

Jetzt die beiden oberen Kreuzschlitzschrauben der Türverkleidung lösen.

 

 

Dann geht's innen weiter. An der Verkleidung gibt es zwei weitere Kreuzschlitzschrauben.

 

 

Wenn alle Schrauben entfernt sind, ist die Verkleidung rundum nur noch mit Clipsen fest. Zuerst unten rechts und dann mittig die Verkleidung von der Tür ziehen.

 

 

Die linke Seite hakt an den Schrauben des Schlosses und muss beim Ziehen gleichzeitig über die Schrauben gehebelt werden.

 

 

Die Verkleidung muss nach oben abgehoben werden, weil sonst der Rahmen um das Fensterschloss beschädigt werden kann.

 

 

Hier sieht man die vier Schraubenlöcher und die weißen Clipse in der Übersicht.

 

 

 

Vorsichtig den oberen Teil der weißen Folie lösen. Sie ist rundum mit dauerelastischem Kleber versehen und sollte später unbeschädigt wieder angebracht werden. Sie ist wichtig, weil sie eindringende Feuchtigkeit nicht in den Innenraum kommen lässt.

 

 

Hinter der Folie kommt dann der untere Teil des Wischermotors zum Vorschein.

 

 

Links unten auf die Sperrklinke des Steckers drücken, um ihn zu trennen.

 

 

Die beiden Verbindungsstangen zum Schließzylinder bzw. zum Türgriff ausklinken. Dann hat man mehr Platz. Die rechte Stange kann dran bleiben. Sie führt hoch zum Schloss der Heckscheibe.

 

 

Mit einer 10er Nuss die letzten beiden Befestigungsschrauben des Motors lösen.

 

 

Jetzt liegt der Kandidat frei und kann raus genommen werden.

 

 

5  Eine weitere Fehlerquelle ist der kleine Schalter im Schloss des Heckfensters. Er unterbricht den Strom zum Heckwischermotor, wenn das Heckfenster geöffnet ist. In die Vertiefung, auf die Pfeil zeigt, greift der Bügel an der Unterseite des Fensters und drückt den Hebel beim Schließen nach hinten.

 

 

Will man bei geöffnetem Heckfenster den Wischermotor testweise laufen lassen, muss ein geschlossenes Fenster simuliert werden. Hier haben wir den Hebel per Schraubenzieher nach hinten gedrückt.

 

Alternativ kann man auch den Stecker lösen und überbrücken (drittletztes Bild).

 

Aber Vorsicht, falls der Wischerarm noch montiert ist: der Wischer könnte los gehen, falls der Fehler hier liegt! 

 

 

Um an den Schalter zu kommen, muss das Fensterschloss ausgebaut werden. Dazu die dritte Stange lösen.

 

 

Die kleinen Widerhaken der Steckerbefestigung zusammen drücken und den Stecker nach unten ziehen.

 

 

Rechts unten gibt es eine Sperrklinke, die gedrückt werden muss.

 

 

Oben mit einer 10er Nuss drei Schrauben lösen.

 

 

 

Dann lässt sich die Stange auch oben ausklinken (muss aber nicht), und das Schloss kann raus genommen werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frontera B