WICHTIG, bitte lesen und beachten:

 

 

Wir sind ungelernte Hobbyschrauber. Hier zeigen wir nur, wie wir bei den Arbeiten vorgegangen sind. Das ist keine Reparaturanleitung. Wir haften nicht für eine fehlerhafte Darstellung und auch nicht für Schäden, die entstehen, wenn jemand unsere Schritte nachmacht.

 

 

Die Rückleuchten sind alle gleich, egal welche Karosserieform, welcher Motor und welches Baujahr.

 

Sie sind mit je drei Schrauben befestigt, zwei sitzen in den kleinen Seitengittern und eine unterhalb der Blende.

 

Diese untere Schraube fällt gerne in die Stoßstange und ist da nicht mehr raus zu angeln. Also Vorsicht beim Entnehmen. Am Besten einen Magnetschraubenzieher verwenden oder viel Fett an der Schraubendreherspitze.

 

Nach dem Lösen der Schrauben wird das Rücklicht nach hinten weg gezogen. Hier muss ein Widerstand überwunden werden, weil noch ein Führungszapfen in einer Gummiaufnahme steckt.

 

Jetzt kann auch die Blende entfernt werden. Sie ist mit zwei Kreuzschlitzschrauben befestigt, die gerne richtig fest rosten.

 

 

 

 

Die Blenden sind allerdings unterschiedlich. Die des Fünftürers (Bild oben) ist aus Metall. Sie rostet gerne durch und ist deutlich seltener auf dem Gebrauchtteilemarkt vertreten als die Plastikblende des Dreitürers (Bild rechts).

 

Die Kontur der Plastikblende verläuft im Gegensatz zu der des Fünftürers auch nicht in der senkrechten Flucht der Rückleuchte, sondern ist zur Seite etwa einen Zentimeter breiter. Die Blenden können also nicht unter einander ausgetauscht werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frontera B